Fünffacher Erfolg für Tirol beim Österreichischen Bundeswerbepreis 2019

Zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze für Tiroler Agenturen beim Austriacus 2019. 

Tirols Agenturen stellen beim 2. Österreichischen Bundeswerbepreis am 21. November 2019 erneut ihr großes kreatives Potential unter Beweis. Gleich fünf Trophäen gehen nach Tirol: 

Grafik Design:

Silber für Bureau Rabensteiner//Hotel Arlberg Lech
Bronze für florianmatthias//Antonia//Universität Innsbruck

Kampagne:

Gold für Tom Jank//Mein YAPADU//TVB St. Johann

Print:

Silber für MutCreative//Endlich alt genug!//Landesrettungsverein Weißes Kreuz Onlus

Public Relations:

Gold für vonwildheim //Warum liegt hier Heu?//ALMUT

Alle Preisträger finden Sie hier: https://bit.ly/35mOiFM

FAQ - DSGVO und Soziale Netzwerke

Wie kann ich Social Media-Plattformen, Messenger-Dienste und Cloud-Services DSGVO-konform nutzen? Die Fachgruppe Werbung der Wirtschaftskammer Österreich hat auf ihrer Webseite wertvolle Praxistipps in Form von FAQ zusammengestellt: https://bit.ly/2sjckTW

Fotonachweis: adobe.stock.com/Vastram

 

Austriacus 2019: Fünf Auszeichnungen für Tirol

Die Schlacht um den zweiten Bundeswerbepreis „Austriacus“ ist geschlagen. Am 21. November wurden in Wien die Trophäen vergeben. Tirol stellte bereits bei der Shortlist seine kreative Stärke unter Beweis. Mit 13 Nominierungen erreichte das Land im Gebirg´ Platz drei im Bundesländervergleich. Diese Reihung blieb auch bei den Awards. Tirol darf sich über 2 mal Gold, 2 Mal Silber und 1 Mal Bronze freuen. Das sind die Gewinner: 

Grafik Design: 

Silber für Bureau Rabensteiner// Hotel Arlberg Lech

Bronze für florianmatthias//Antonia//Universität Innsbruck

Kampagne: 

Gold für Tom Jank//Mein YAPADU//TVB Region St. Johann i.T.

Print:

Silber für MutCreative//Endlich alt genug!//Landesrettungsverein Weißes Kreuz Onlus

Public Relations:

Gold für Von Wildheim//Warum liegt hier Heu?//ALMUT

Alle Sieger finden Sie hier. 

Foto: Austriacus 2019

Tirols Austriacus-Juror Bernhard Müssiggang über den Bundeswerbepreis

Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation der WKÖ veranstaltet am 21.11.19 in Wien den zweiten Austriacus. Fachgruppen-Ausschussmitglied Bernard Müssiggang saß für Tirol in der Jury. Ein Interview. 

Wie kam es dazu, dass als du Tiroler Vertreter Teil der Austriacus-Jury warst? 

Ich habe in den vergangenen Jahren schon mehrfach in der Jury von Landespreisen national und international teilgenommen. Die Anfrage an einen juryerfahrenen Vertreter aus unserer Brache an die Fachgruppe habe ich dann gerne angenommen – ich war auch bei der ersten Jurierung vor zwei Jahren schon dabei. 

Wie lief die Jurysitzung ab?

Am Austriacus nehmen alle Sieger der Landespreise und die Platzierten, soweit es auch Silber und Bronze gibt, teil. Es werden also nur bereits ausgezeichnete Arbeiten bewertet. Die Einreichungen der zwölf Kategorien, die es gleichnamig oder ähnlich in allen Bundesländern gibt, werden vorab über ein Onlinetool punktemäßig bewertet, die besten fünf kommen auf eine Shortlist und werden in der Jurysitzung eingehend diskutiert und bewertet.  Dann erfolgt die Wahl für den Austriacus in Gold, Silber und Bronze.

Wie unterscheidet sich der Austriacus vom Tirolissimo?

Hier wie dort gibt es prominente kreative Juroren, wobei beim Austriacus auch Marketingleiter führender Unternehmen wie ÖBB oder Triconsult dabei sind, sowie auch Vertreter großer Medien wie ORF und Kurier. Stille Beobachter wie beim Tirolissimo gibt es keine. Kommt etwas aus dem eigenen Bundesland auf die Shortlist, das man erkennt, dann gibt man sich „befangen“ und stimmt nicht mit ab, um nicht subjektiv zu urteilen. Der Juryvorsitzende war heuer Thomas Börgel. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der brandhelfer Marketing & Kommunikation GmbH. Kompetenter Mann! 

Bist du zur Gala geladen? Ist die so aufregend wie der Tirolissimo? 

Ja – am 21. November erfolgt die Verleihung, da werde ich voraussichtlich auch wieder hinfahren. Bei aller Bescheidenheit: Der Tirolissimo gilt unter den Branchenpreisen als Benchmark in Österreich. Es waren schon einige Vertreter der Bundesländer bei uns, um sich ein Bild zu machen und gerne auch um die ganz guten Dinge in ihren Event einzubauen.Ich selbst war die Landeswerbepreise auch schon alle irgendwann mal besuchen - nach den Jurierungen und auch um unseren Event zu verbessern, das ist glaub ich ein objektives Urteil - mehr Osten desto „steifer“ wird die Sache, gefeiert wird im Westen am besten.

Mehr über den Austriacus gibt es hier. Die Liste der Tiroler Nominierten hier.

12 Tiroler Nominierungen beim Austriacus 2019

65 Arbeiten in 12 Kategorien umfasst die Shortlist des zweiten österreichischen Bundeswerbepreises. 9 Tiroler Agenturen treten am 21. November die Reise nach Wien an, um sich die begehrten Austriacus-Trophäen zu holen. In der Kategorie Grafik Design konnten sich gleich vier heimische Kreativunternehmen einen Platz unter den Nominierten sichern: 

Verpackungsdesign:

himmel. Studio für Design und Kommunikation//Kohl Bergapfelsaft//Grand Cru

Bewegtbild

Tom Jank Network//TVB Region St. Johann in Tirol//Mein YAPADU Slams

Out of Home:

himmel. Studio für Design und Kommunikation//Schulverein der Barmherzigen Schwestern//WIR

Kampagne:

Tom Jank Network//TVB Region St. Johann in Tirol//Mein YAPADU

Public Relations:

von Wildheim || Concept CLUST ALMUT von Wildheim || CLUSTA.Lamps GmbH//LICHT AN FÜR ALMUT.

Grafik Design:

florianmatthias//Universität Innsbruck//Antonia

Icarus//FREIVON//Endlich freivon.

Bureau Rabensteiner//Hotel Arlberg Lech//Hotel Arlberg Lech

Lara Design//None//Modular Font CIRCUS

Print:  

Mut.Creative//Landesrettungsverein Weißes Kreuz Onlus//Endlich alt genug!

Event:

ICARUS// Red Bull Deutschland//D2X – The Journey.

Project Design Organisation//Uber/Copa 90//Uber Destination United

Alle Sieger. Alle Nominierten - Tirolissimo Hall of Fame 2019

Von der Kampagne bis zu Audio. Die Hall of Fame hat sie alle. Alle Sieger. Alle Nominierten. Hier entdecken. 

Bis zu 25% Rabatt für WKT-Mitglieder auf neue Publikationen von designaustria

Mit den beiden neuen Publikationen »Design: Auftrag & Recht« und »Design: Kalkulation & Honorar« ist es designaustria gelungen, zwei umfassende berufswirtschaftliche Grundlagenwerke für DesignerInnen vorzulegen. Beide Handbücher sind unter Mitwirkung von GestalterInnen und JuristInnen entstanden. 

Was alles soll in ein Gestaltungshonorar mit einfließen? Wie lassen sich angemessene, faire Preise für Kreativleistungen kalkulieren? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich das  Handbuch Design: Kalkulation & Honorar. Neben konkreten Handlungsvorschlägen bietet dieses Werk einen umfassenden Einblick zur Marktsituation und wirtschaftlichen Lage der Berufsausübenden in Österreich in den einzelnen Teilbereichen Grafik- und Kommunikationsdesign, Produkt- und Industriedesign und Illustration. 

Allgemeine Auftragsbedingungen, Musterverträge, Urheberrechtsinformationen und Checklisten - allesamt fachspezifisch und aktuell aufbereitet - finden sich im Handbuch Design: Auftrag & Recht. Ziel dieser Publikation ist es, in kompakter Form nicht nur DesignerInnen, sondern auch deren AuftraggeberInnen zu unterstützen, ein professionelles Vorgehen im gesamten Prozess eines Gestaltungsauftrags zu gewährleisten.

Weiterführende Infos zu beiden Handbüchern finden Sie hier. 

Mitglieder der Fachgruppe erhalten 20 Prozent Preisnachlass, bei Bestellung beider Handbücher 25%. 

Bestellungen bitte via E-Mail an:  servicedesignaustria.at

Das war der Tirolissimo 2019

30 x wider den Durchschnitt“ - unter diesem Motto wurden am 29. Oktober die Tiroler Landespreise für Werbung vergeben und aus 257 Einreichungen im Congress Innsbruck 20 Preisträgerinnen und Preisträger gekürt.

90 Tiroler Agenturen stellten sich zum 30. Tirolissimo der 12-köpfigen Jury unter der Leitung von Marielle Wilsdorf, Jung von Matt Hamburg. Nachdem am 10. Oktober die 56 Nominierten via Facebook-Livestream bekannt gegeben wurden, fand am 29. Oktober im Innsbrucker Congress die große Gala statt. Im Zentrum: Eine spektakuläre Bühne in Form eines X, welches auch schon in der Vorfeld das Sujet des 30. Tirolissimo prägte. In dieser beeindruckenden Kulisse und vor rund 600 Gästen präsentierte Moderatorin Cathy Zimmermann die nominierten Projekte und verkündete die 20 Preisträgerinnen und Preisträger: 

T1 Werbekampagne

FACTOR Innsbruck GmbH

Amt der Tiroler Landesregierung

T2 Low Budget Kampagne

impalawolfmitbiss

Sozialversicherungsanstalt der Bauern

T3 Audio

die wilden kaiser

WKO Tirol: Landesinnungen der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

T4 Visual / Video Spot

Wildruf

Agrarmarketing Tirol

T5 Image-Film

Hafzoo

Universität Innsbruck

T6 Real Life / Promotion

impalawolfmitbiss

Seehotel Brunner

T7 Werbefotografie

Lässige Projekte

Wiltener Sängerknaben

T8 Single Shot

himmel. Studio für Design und Kommunikation

Schulverein der Barmherzigen Schwestern

T10 Werbetext

azett kommunikation

Innos GmbH

T11 Event

ICARUS

Red Bull Deutschland

T13 Editorial Design

BÜRO RENE

Österreichischer Alpenverein

T14 Corporate Design

ICARUS

FREIVON

T14 Corporate Design

Bureau Rabensteiner

Hotel Arlberg Lech

T15 Produktdesign / Verpackungsdesign

Aberjung GmbH

Aberjung GmbH

T16 Sujet

Mitspieler

SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe

T17 Typografie

florianmatthias

Universität Innsbruck

T18 Webauftritt

ARGE styleflasher & Langreiter

HUSSL

T19 Online Marketing (inkl. Social Media Kampagne)

Ch2 media

Elferbahnen

T20 Applications

florianmatthias

Maximilianjahr 2019

T22 Junior Award

Team B

Carolin Doll und Raphael Bernhart

Moderatorin Kathi Hager berichtete vor und nach der Gala „backstage“ und am Red Carpet live auf Social Media, die gesamte Gala wurde als Livestream via Facebook übertragen.